September am Fluss

Top oder Flop?!

Als ich mich dazu entschloss, den oben besagten Monat als Thema für meinen aktuellen Blog Beitrag zu nehmen, war die Antwort für mich schon im Vorhinein klar.!

Mit dem Monat September verbinde ich im ersten Augenblick sonniges „T-Shirt Wetter“ und klamme Nächte am Wasser.
Für mich beginnt nun die tollste Zeit des Jahres. Egal wo man hinschaut, überall bereitet sich die Natur auf den Wintereinzug vor. Die Blätter der Bäume leuchten in allen erdenklichen Gelb-Rot Tönen und werfen diese nach und nach zu Boden.

Das aufgeheizte Wasser sorgt für eine fast schon mystische Stimmung beim morgendlichen Kaffee im Bivvy.
Ich denke die meisten von euch können sich genau diese Augenblicke bildlich vorstellen.
Alleine das Drumherum zu dieser Jahreszeit ist für mich ein absolutes Highlight und macht es besonders Lohnenswert jetzt am Wasser zu sitzen.!

Natürlich bemerken diese Veränderungen auch unsere „Freunde“ unter Wasser.
Nicht mehr lange und die Temperaturen des Wassers sinken allmählich Richtung Gefrierpunkt. Nun ist es an der Zeit, dass auch die Karpfen sich ihren Winterspeck anfressen.

Beachtet man jetzt ein paar Kleinigkeiten, so kann man wahre Sternstunden am Fluss erleben.

Die Plätze, welche ich zu dieser Jahreszeit befische, sind in der Regel dieselben wie auch schon im Frühjahr.
Hier durfte ich bereits sehr gute Erfahrungen sammeln & bin mir absolut sicher das die Köder fängig unter Wasser liegen.
Das Vertrauen in sein eigenes Handeln, steht bei der Flussfischerei für mich ganz oben an erster Stelle.!
Fakt ist, wenn Karpfen am Platz sind oder vorbeiziehen sollte man auch Bisse bekommen.!

Ich setzte in der Regel auf zwei Sorten Boilies.
Zum einen auf unseren Insec-T, welcher mit seinem hohen Proteingehalt & dem enormen Insektenanteil mir schon einige meiner größten Fische bescherte. Dieser Boilie genießt mein absolutes Vertrauen und begleitet mich überall mit hin.
Als zweites verwende ich unseren Fruitplex. Dieser Boilie passt durch seinen visuellen Lockeffekt, sowie seiner sehr guten Verwertbarkeit perfekt zu meiner Fischerei.

Als Hakenköder nutze ich beide Sorten. Jeweils als „Snowman“ mit einem 12er oder 15er „Nautik-Up“ on top.
Für mich eine absolut fängige Kombination am Bach!

Bevor ich an den Wochenenden meinen Platz beziehe, füttere ich in der Regel 1-2 mal unter der Woche vor.
Da ich bereits im Frühjahr mit meinem Angelkollegen Dennis eine größere Menge Insec-T & Fruitplex als Kissen abrollen ließ, stehen diese natürlich auch im Herbst auf dem Speiseplan. Hinzu kommt noch gekochter Hartmais, welchem wir mit unseren Ready2use Partikelmixen den letzten Schliff verpassen.

Persönlich steht Flussfischen mittlerweile an erster Stelle für mich.
Hier wird der Belohnt, der sich die Arbeit macht & viel Zeit am Wasser verbringt.!
Auch wenn die Flussfischerei auf Karpfen manchmal sehr zäh sein kann, so zähle ich den September mit zu den besten Monaten im gesamten Jahr.!

P.S. Was im September funktioniert, kann im Oktober eigentlich nur besser werden.!

Dorian

Schreibe einen Kommentar